Stress und Abnehmen: Wie wirkt sich Stress auf die Fettverbrennung aus?

Stress ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebens. Das sind verschiedene Arten von Widerstand, auf die wir bei der Arbeit oder in persönlichen Beziehungen stoßen. Die Menschen nehmen die Lebensereignisse und Stress auf unterschiedliche Weise wahr. Diese Wahrnehmung ist eng mit dem Abnehmen verbunden. Das Risiko von Überessen nimmt in diesen Zeiten zu. Stress provoziert eine verstärkte Synthese des Hormons Cortisol, wodurch die Flüssigkeit im Körper zurückgehalten und die Ansammlung von viszeralem Fett ausgelöst wird. Daher raten die Ernährungswissenschaftler zu lernen, wie man den Stress während Abnehmen reduzieren kann.


Stress und Übergewicht


Wir haben bereits festgestellt, dass Überessen häufig mit Stress verbunden ist. Stress kann verschiedene Gefühle und Emotionen verbergen, wie Langeweile oder Angst. Der erste Schritt zur Lösung des Problems des Überessens ist das Bewusstsein. Stellen Sie sich vor und nach dem Essen Fragen: "Was bringt mich dazu, zu essen?", "Vielleicht habe ich schon genug?", "Welche Gefühle spüre ich jetzt?". Wenn Sie diese Fragen stellen, werden Sie lernen, sich selbst zu verstehen und die Signale des Körpers richtig zu interpretieren.

Mit Cortisol sieht es komplizierter aus. Das Niveau von Cortisol wird durch Stressfaktoren wie finanzielle Schwierigkeiten, Überstunden, Konflikte, kalorienarme Diäten usw. erhöht. Es ist wichtig, eine Diät ohne Stress zu beginnen.


Methoden für den Stressabbau


Vorhersagbarkeit ist ein grundlegender Faktor für den Stressabbau bei einer Diät. Bereiten Sie das Essen für mehrere Tage im Voraus zu. Planen Sie den Sport für die Woche ein und halten Sie sich an den Zeitplan. Wenn Sie zu episodischem Überessen neigen, planen Sie Ihre Reaktion für solche Situationen im Detail, notieren Sie sie und wiederholen Sie sie gelegentlich. Der Plan ist Ihre Unterstützung und Schutz vor Stress.

Wenn Sie in Ihrem Leben bereits eine chronische Stressquelle haben, können Sie die Auswirkungen auf den Körper auf folgende Weise abschwächen:

  • Ernährung,
  • Sport,
  • Meditation,
  • Tagebuch.


Ernährung


Eine ausgewogene Ernährung unterstützt die körperliche und geistige Gesundheit. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend calziumreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen. Das sind vor allem die Milchprodukte. Beim Stress wird Kalzium aus dem Körper ausgeschieden. Auch während nervöser Anspannung steigt der Verbrauch von Vitamin C und Vitaminen der Gruppe B. Essen Sie mehr Gemüse, Getreide und Fleischprodukte.

Magnesium hilft dem Körper, mit den negativen Auswirkungen von Stress fertig zu werden. Das sind Nüsse, Buchweizen, Reis und Kakao. Es gibt auch wissenschaftliche Beweise, dass Omega-3-Fettsäuren die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Stress und Depression erhöhen. Sie finden Omega-3 in Fisch- und Leinöl.


Sport


Während des Sports wird das Hormon Endorphin produziert, das die Stimmung verbessert und dem Körper hilft, den Stress zu widerstehen. Kein Wunder, dass in vielen Kliniken zur Behandlung von Neurosen das Laufen zum Rehabilitationsprogramm gehört. Um den erwarteten Effekt auszuüben, müssen Sie lange Zeit regelmäßig Sport treiben.


Meditation


Meditation kann den Stresshormonspiegel und den Blutdruck reduzieren. Eine Übung täglich von nur 5-10 Minuten reicht aus, um einen Kraftschub zu spüren. Dies muss jedoch auch regelmäßig erfolgen. Es gibt viele verschiedene Meditationstechniken. Am einfachsten ist es, den Timer für 5 Minuten einzustellen, eine bequeme Position auszuwählen, sich von anderen Gedanken abzulenken und die Aufmerksamkeit auf das Atmen zu richten.


Tagebuch


Das Tagebuch hilft, Stress abzubauen und die Ursachen und Folgen zu verstehen. Dies kann ein spezielles "Stress-Tagebuch" sein, um die Ereignisse im Leben und seine Reaktion darauf zu analysieren. Oder es kann ein "Tagebuch der Emotionen" sein, um den emotionalen Zustand zu verfolgen oder Emotionen durch Zeichnungen auszudrücken.

Wenn Ihr Stress von Entmutigung begleitet wird, können Sie ein "Freudetagebuch" führen, in dem Sie jeden Abend die fünf freudigen Ereignisse, die Ihnen während des Tages passiert sind, aufzeichnen können.

Dies sind hervorragende Techniken, die helfen, die Vitalität wiederherzustellen und mit Stress besser umzugehen.


Stressprävention


Die beste Behandlung ist die Prävention. Was müssen Sie wissen, um die Auswirkungen von Stress zu verhindern:

  1. Wenn Sie die Situation nicht ändern können, nehmen Sie sie nicht zu Herzen. Es gibt Dinge, die nicht von Sie abhängen, und das ist normal.
  2. Hoffen Sie auf das Beste, aber berücksichtigen Sie alle möglichen Szenarien. 
  3. Finden Sie etwas, was Sie entladen kann. Entladen Sie sich regelmäßig. Dies kann ein Spaziergang, Kreativität oder Kommunikation sein. Die Hauptsache ist, nicht als Entladung die Lebensmittel und andere süchtig machende Dinge zu verwenden.
  4. Unterstützung suchen. Die Kommunikation mit Freunden oder Verwandten hilft bei der Bewältigung von Stress.


Stress hilft, den Tonus des Nervensystems zu erhalten, aber wir brauchen ihn in vernünftigen Mengen. Die meisten modernen Menschen leiden unter chronischem Stress, der zu Fettleibigkeit und anderen Krankheiten führt. Daher ist es wichtig, Klarheit und inneren Frieden zu bewahren.